Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

 

Wir - über uns, unsere Wünsche und Ziele

 

*Für mehr Information auf die unterstrichenen Wörter klicken.*

1992 kam unser erster Alaskan Malamute aus Belgien zu uns, sein Name war „Cold Valley’s Qimukiyara“. Er war der Namensgeber für unseren Zwingernamen „of Kiyara’s Wolf Pak“. Durch ihn haben wir die Eigenwilligkeit dieser Rasse lieben gelernt und er hat unser Leben vollkommen geändert. Er hat uns gezeigt, dass der Alaskan  Malamute ganz anders ist als andere Hunde. Gimuk  hat uns im Dezember 2001 für immer verlassen, er wird immer einen Platz in unseren Herzen haben. 

  Wir arbeiten mit den Hunden am Trainingswagen und  Schlitten. Außerdem besuchen wir auch  Schauen im In- und Ausland und nehmen an Tourenveranstaltungen vom Deutschen Club für Nordische Hunde und Deutschen Schlittenhundesportclub für Langstrecken und Touren teil. Unsere Hunde leben nachts in einer Zwingeranlage neben unserem Haus und tagsüber in Ausläufen mit Naturboden und Bäumen. Zur Sicherheit unserer anderen Hausgenossen nehmen wir immer nur zwei - drei Hunde mit ins Haus, denn unsere Katzen sind der Meinung ihren Platz in der Küche und auf dem Sofa verteidigen zu müssen und sind auch der Meinung einem Alaskan Malamute kräftemäßig überlegen zu sein !! 

Aus Begeisterung für diese gesunde, charakterstarke Rasse begannen wir 1996 zu züchten.  Unsere Hunde sind HD-und Augenuntersucht und haben eine Zuchtzulassung vom DCNH. Bei der Auswahl unserer Zuchtpartner achten wir auf typvolles Aussehen, Arbeitswillen, ein guter Charakter und natürlich Gesundheit. 

Unsere Welpen wachsen die ersten vier bis fünf Wochen zur Prägung normaler Umweltgeräusche im Haus und danach zur Sozialisierung + Erziehung bei uns im Rudel auf. Im Wechsel kommen die Welpen dann immer noch ins Haus damit sie  die alltäglichen Dinge/Geräusche, die sie kennen gelernt haben, nicht vergessen. Zur Prägung und weil unsere Alaskan Malamute Welpen immer soviel Spaß an Besuch haben, wünschen wir uns, dass die zukünftigen Halter so oft wie möglich bei uns vorbeischauen. Mit ihren Besuchen tragen sie auch zur Sozialisierung ihres und der restlichen Welpen bei. Wir laden zwar keine Kindergarten- oder Schulgruppen ein, aber  Kontakt zu Kindern jeden Alters liegt uns  sehr am  Herzen.

 Unseren Babys steht ein umfangreicher “Abenteuerspielplatz” mit vielerlei –je nach Alter- wechselnden  Spielangeboten zur Verfügung. So haben wir z.B. einen Pool –Jahrezeitabhängig-, einen Holzlaufsteg zum Balancieren, Tunnel und ein Bällchenbad für die Welpen. Auch verschiedene  Folien –flatternd oder knisternd, klappernde Dosen, scheppernde Gießkannen / Schlüsselbunde usw. Es geht uns nicht darum einen möglichst großen Welpenspielplatz aufzubauen, sondern immer wieder für Veränderungen und damit für neue Herausforderungen für die kleinen Racker zu sorgen, ihnen so viel wie möglich Erfahrung mitzugeben und ihre Neugierde zu stillen.

Wir fahren mit den Welpen Auto, unter anderem lernen sie auf einer dieser Fahrten unseren Tierarzt kennen  und  unternehmen  kleine Ausflüge in die nähere Umgebung. Eine Transportbox steht  im Welpenzwinger, in der die Welpen neues Spielzeug oder Leckerlies finden, so dass sie eine Box mit einer guten Erfahrung in Verbindung bringen.

 Viele Züchter gewöhnen ihre Welpen schon an Halsbänder, aber weil unserer Meinung nach, die Verletzungsgefahr  sehr groß ist, denn die Welpen  können sich während der Spielphase mit den Pfoten darin verfangen oder sich darin festbeißen,  tragen unsere Welpen noch keine Halsbänder.

 Wichtig ist uns  die Welpen so gut wie möglich auf die große weite Welt vorzubereiten, was uns - lt. unseren Welpenkäufern-  so wie es aussieht sehr gut gelingt. In der achten Lebenswoche erfolgt die Wurfabnahme durch einen DCNH Zuchtwart und sie haben bei Abgabe auch einen Gesundheitsscheck unseres Tierarztes hinter sich. Mit ca. 8 - 9 Wochen geben wir sie dann in ihr neues Zuhause ab. Die Welpen haben bei Abgabe, gemäß der DCNH - Zuchtordnung, ihre Erstimpfung gegen Staupe, Hepatitis, Parvovirose, Leptospirose (SHLP) und Zwingerhusten erhalten und wurden bis zur Abgabe in regelmäßigen Abständen von zwei Wochen entwurmt. 

 Dies bedeutet nicht dass unsere Verantwortung oder Interesse mit Abgabe unserer Welpen beendet ist, denn Züchten heißt Verantwortung übernehmen.. ....Verantwortung unseren Welpen gegenüber, beginnend mit der Planung und Zuchtauswahl,  optimale Welpenaufzucht, Versorgung der Mutterhündin, außerdem die Suche nach dem perfekten Zuhause für eine –mittlerweile- kleine Persönlichkeit.  

Die Entwicklung des Alaskan Malamutes, der ein Arbeitshund ist, spaltet sich immer mehr in Arbeitslinien und Showlinien. Unserer Meinung nach muss ein Malamute beides vereinen ! Unser Ziel ist es den Alaskan Malamute entsprechend seiner ursprünglichen Bedeutung als gesunden, arbeitswilligen und wesenstarken Schlittenhund  zu fördern und zu erhalten, er soll dem Rassestandard entsprechen und alle Vorzüge dieser wundervollen Rasse vereinen. Aber Zuchtziele sind nicht immer einfach zu erreichen und wie Hilaray Harmar in ihrem Buch " Hunde züchten mit Erfolg" schon schrieb: 

Hundezucht ist eine Verbindung von Wissenschaft und Kunst, dazu erfordert sie eine gute Portion Glück..........

 Wir sind Mitglied im  DCNHVDH und der  FCI und züchten nach deren Zuchtregeln.

Welpenkauf sollte immer gut durchdacht und geplant sein und falls sie nach langen Überlegungen zu dem Entschluss gekommen sind sich ein neues Familiemitglied zuzulegen, freuen wir uns über eine erste Kontaktaufnahme, die gerne per E-Mail erfolgen kann, aber ein Kennenlernen und ein persönliches Gespräch sind uns sehr wichtig.

 

 

Wir füttern  

Wir fahren 

 

   

              

© copyright Sylvia Gremm 01/2004

Alle Texte auf dieser Website, falls keine Quelle angegeben ist, wurden von uns zusammengestellt und unterliegen unserem Copyright.   Wir legen keinen Wert darauf von uns zusammengestellt Texte oder unsere Bilder  ohne unsere Genehmigung auf anderen Seiten zu entdecken, leider kommt dies immer häufiger vor.  Bilder, Buttons, Hintergründe und / oder Texte von unserer Website können nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung auf anderen Websites benutzt / veröffentlicht werden.